Das Rotkehlchen am Saunafenster

Das Rotkehlchen am Saunafenster

In diesem Blog-Artikel nehme ich dich mit in meinen Wellnesstag im letzten Sommer. Dort hatte ich nämlich eine unglaubliche Erfahrung mit einem Rotkehlchen gemacht, dass mir meine Augen, in Bezug auf meine Berufung, öffnete.

Wie ich das Rotkehlchen kennenlernte.

Ich saß an einem herrlich sonnigen, warmen Tag, in der Panoramasauna eines der schönsten Wellnesshotels unserer Gegend. Von dort aus hatte ich einen unglaublich weiten Blick über Wiesen, Felder und eine in sich ruhende Seenlandschaft, die direkt unterhalb des Hotels war. Vor dem riesigen Panoramafenster der Sauna war ein Strauch gewachsen, der mit seinen Ästen ins Fenster ragte. Darauf saß ein Rotkehlchen, dass ununterbrochen gegen die Fensterscheibe flog.

Es verletzte sich nicht, sondern versuchte ständig in das Innere der Sauna zu gelangen. Die Scheibe dazwischen nahm es vermutlich gar nicht wahr oder wusste einfach nicht damit umzugehen. Unermüdlich flatterte es, direkt von dem Ast des Busches ausgehend losund wurde vom Fenster immer und immer wieder aufgehalten. Während andere Vögel kamen, sich kurz absetzten, dass gleiche versuchten und dann wieder weiterflogen, gab dieses kleine Kerlchen nicht auf. Unermüdlich gegen das Saunafenster.

Mir tat es dann schon leid, weil ich mir dachte, um dich herum ist so viel Schönheit.  Du könntest einfach losfliegen und so viel erleben. Eintauchen, in all das was ist. Doch stattdessen war es so auf das was hinter dem Fenster fixiert, dass es nicht weiterkam. Es flog immer und immer wieder gegen das Fenster.

Wie mir das Rotkehlchen meine augen öffnete.

Während ich das so beobachtet schoss es mir auf einmal durch meinen Kopf. Genau so habe ich das noch vor gut 1 ½ Jahren auch gemacht. Ich dachte, ich müsste erst meine Berufung, mein Dharma, dass weshalb ich hier auf der Welt bin, finden, um erfolgreich und erfüllt mein Leben gestalten zu können.

Ich war so fixiert darauf, dass ich in einem Satz ganz genau sagen können muss, was ich beruflich mache, dass ich mich nur darauf konzentriert hatte. Ich war ständig auf der Suche. Auf der Suche nach meiner Wahrheit. Wofür ich hier bin. Danach, was nur ich in die Welt bringen kann. Was meine Aufgabe hier ist. 

Und dabei habe ich überhaupt nicht bemerkt, dass ich mich damit nur aufhalte! Mich ständig im Kreis drehe und mich das immer mehr frustrierte. So, wie das Rothkelchen am Saunafenster, dass all das Schöne um sich herum gar nicht mehr gesehen hat, weil es so damit beschäftigt war hinter das Fenster zu kommen.

Dieses Vögelchen hat mir die Augen geöffnet. Mir wurde bewusst, dass ich durch mein Handeln nichts anderes manifestierte als etwas finden zu müssen. Und erst, wenn ich es gefunden habe, dann kann ich weitermachen. Wer bitte sagt das denn? In diesem Fall nur ich, denn ich hatte das ganz fest geglaubt. 

 

Heute weiß ich, das ist Blödsinn! Ich durfte erkennen, dass ich nichts unter Druck und der inneren Haltung von „ich muss“ finden werde. Ganz im Gegenteil.

Was du jetzt machen kannst, wenn es dir genau so geht.

Wenn auch du gerade an dieser Stelle bist und glaubst, du müsstest erst etwas finden, um weitergehen zu können, dann sag ich dir, lass los! Es ist das Einzige, was dich wirklich weiterbringt. Wende dich dem zu, was du gerne machst, was dir Spaß macht, was dich erfüllt. Achte auf deine Gedanken, die dir innerlich sagen, so dein Weg hingehen wird. Folge deinen „großen“ Gedanken und löse dich von deinen „limitierenden“ Gedanken. 

Das Rotkehlchen hätte in dieser Zeit am Saunafenster so viel erleben können. So viele Erfahrungen sammeln können, doch es hat sich bewusst dagegen entschieden. Meine Erkenntnis ist, dass mir meine Berufung, mein Weg nicht vom ewigen Nachdenken und Festhalten klar wurde sondern vom Machen. Vom Tun, vom ausprobieren und vom liebevollen „mich selbst reflektieren“ und dem Erkennen, was ich wirklich will.

 Und das ist dann deine Berufung, dein Dharma, dass wozu du hier bist und was du in die Welt bringen darfst.

Als ich nach diesem ersten Saunagang nach etwa zwei Stunden wieder in dieser Panoramasauna saß, war das Rotkehlchen immer noch da. Mir hat es eine wichtige Erkenntnis gebracht, vielleicht ja ein Zeichen des Universums. Was bringt dieser Artikel jetzt für dich? Vielleicht auch ein Zeichen?

Lass los und lead yourself from inside out,

deine

Diese Artikel könnten dich vielleicht auch interessieren, was meinst du?

Du möchtest regelmäßig Informationen rund um das Thema Selfleadership bekommen? Dann trage dich gerne hier in meinen Newsletter ein und wir bleiben in Kontakt.

Wenn du dich einträgst wirst du zu meiner E-Mail-Liste hinzugefügt. Du erhältst dann regelmäßig E-Mails von mir mit Tipps und Informationen zu Angeboten, die dich rund um das Thema "Die Kunst der positiven Selbstführung" unterstützen werden. Wir kümmern uns um deine Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinien und du kannst dich jederzeit abmelden. 

Erzähle der Welt davon!

Wenn dich der Artikel inspiriert hat, dann kann er auch für andere eine wertvolle Inspirationsquelle sein. Ich glaube fest daran, dass wir auf dieser Welt sind um uns gegenseitig zu helfen und gemeinsam zu wachsen. Teile den Artikel gerne mit Menschen, von denen du glaubst, dass dieser interessant für sie sein könnte. Und hi, wenn du was für dich mitnehmen konntest, dann können das andere sicherlich auch. Also, erzähle der Welt davon 😉.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.